Krampfadern bei Frauen

Laut Statistik leiden bis zu 20% der Bevölkerung an Krampfadern der unteren Extremitäten, während die Krankheit bei Frauen zweimal häufiger auftritt. Es wurde nachgewiesen, dass Frauen zusätzliche prädisponierende Faktoren haben, die zu einer Abnahme des Gefäßtonus beitragen (Schwangerschaft, Einnahme von Östrogen-Gestagen-Verhütungsmitteln, Ungleichgewicht der Sexualhormone).Die Arten der Behandlung von Beinvenen bei Männern und Frauen unterscheiden sich nicht. Die Häufigkeit postoperativer Rückfälle bei Frauen ist jedoch aufgrund des zusätzlichen Einflusses von Hormonen (östrogene und Progesteron-Effekte) höher.

Venöse Erkrankungen der Beine sollten von einem Phlebologen behandelt werden, der sich mit dieser speziellen Pathologie befasst. Verschiedene Methoden zur Behandlung von Krampfadern sind nicht radikal, da sie nicht darauf abzielen, die hauptsächliche pathogenetische Ursache - das Versagen des Venenklappenapparats - zu beseitigen. Eine chirurgische und konservative Behandlung verzögert das Fortschreiten der Krankheit über lange Zeiträume. Die Rückfallrate ist hoch und liegt 5 Jahre nach der Operation zwischen 10 und 50%.

Die Behandlung von Krampfadern sollte umfassend sein. Es gibt drei Gruppen von Methoden zur Beseitigung von Krampfadern:

  1. phlebosklerosierend,
  2. chirurgisch,
  3. sind konservativ.

Jede Art der Behandlung hat ihre eigenen Vor- und Nachteile, eine bestimmte Rezidivrate. Die Wahl der Methode ist bedingt, da der Phlebologe häufig alle drei Methoden kombinieren muss, um das günstigste Ergebnis zu erzielen.

Allgemeine Manifestationen, die sowohl für Männer als auch für Frauen charakteristisch sind

Die Symptome von Krampfadern beginnen mit dem Auftreten von Funktionsstörungen wie einem Gefühl der Schwere in den Beinen und einer Schwellung der Knöchelgelenke am Ende des Arbeitstages. Besenreiser bilden sich zunächst auf der Haut der Beine.

Besenreiser sind eines der ersten Symptome von Krampfadern in den Beinen.

Die Hauptzeichen der Krankheit - die Assoziation von Krampfadern - treten einige Jahre nach Ausbruch der Krankheit auf.

Wenn zu diesem Zeitpunkt unbehandelt, treten Symptome wie Krämpfe in den Wadenmuskeln, Juckreiz der Haut an den Beinen auf.

Anzeichen von trophischen Störungen: Hautpigmentierung im unteren Drittel des Beins, Zyanose, sklerotische Veränderungen im subkutanen Gewebe, Ekzeme, gegen die sich ein trophisches Ulkus bildet.

Typische Symptome von Krampfadern bei Frauen

  • Schmerzhafte Symptome treten zyklisch auf und verstärken sich vor der Menstruation, was mit einer Veränderung des Sexualhormonspiegels verbunden ist.
  • Während der Schwangerschaft können die Anzeichen von Krampfadern, die nach der Geburt aufgetreten sind, verschwinden.
  • In der zweiten Hälfte des Menstruationszyklus nimmt aufgrund der Wirkung von Progesteron der Durchmesser der Krampfadern zu, sodass die Symptome von Schwellung und Schweregefühl in den Beinen stärker ausgeprägt sind.
  • Anzeichen von Krampfadern verschlimmern sich während der Hormontherapie.

Lassen Sie uns nun über Therapiemethoden sprechen.

Gefäßspinnen

Phlebosklerose-Behandlungen

Hochfrequenzablation und endovenöse Laserkoagulation

Hochfrequenzvenenablation

Das Verfahren basiert auf der Einführung eines speziellen Einwegkatheters in das Lumen der erweiterten Vene unter Ultraschallkontrolle.

Der Katheter ist mit einer speziellen Elektrode ausgestattet, deren Arbeitsteil sich unter dem Einfluss von Hochfrequenzstrahlung auf bis zu 120 Grad erwärmt. Das Vorschieben des Katheters entlang der Vene führt zu einer Adhäsion oder "Versiegelung" der Gefäßwand. Ausgelöschte Venen werden vom Kreislaufsystem der Beine abgeschaltet.

Endovenöse Laserkoagulation

Die Operationstechnik besteht aus der Punktion der betroffenen Vene und dem Einführen eines Laserlichtleiters in sein Lumen unter Ultraschallführung. Unter der Einwirkung von Laserstrahlung werden die Proteine ​​der Gefäßwand koaguliert, wodurch die Vene kollabiert und nach einer Weile mit Bindegewebe überwachsen wird.

Radiofrequenzablation (RFA) und endovenöse Laser-Obliteration (EVLO) sind relativ neue Behandlungen für Krampfadern in den Beinen. Trotz der Unterschiede in der Ausführungstechnik haben sie gemeinsame Merkmale.

Vor- und Nachteile von RFA und EVLO

Keine Krankenhauseinweisung erforderlich Hoher Preis
Ausführungsgeschwindigkeit (von 30 Minuten bis 1 Stunde) Rückfallrate bis zu 10%
Schmerzlos Unfähigkeit, das Verfahren mit einigen anatomischen Merkmalen der Venen durchzuführen (schwere vaskuläre Tortuosität)
Blutlos
Wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt.
Keine postoperative Narbe (kosmetischer Effekt für Frauen erwünscht)
Kurzzeitrehabilitation

RFA oder EVLO wird von Frauen gewählt, die Krampfadern ambulant mit minimaler Einschränkung der körperlichen Aktivität in der postoperativen Phase und unter Beibehaltung des ästhetischen Erscheinungsbilds der Beine behandeln möchten.

Phlebosklerotherapie

Behandlungsarten

Ein spezielles Medikament wird in das Lumen des betroffenen Venensegments injiziert, das eine sklerosierende ("klebende") Wirkung auf die Gefäßwand hat. Das Sklerosierungsmittel kann in flüssiger Form oder als Schaum verwendet werden. Eine Schaumsklerotherapie sollte aufgrund des größeren Kontaktbereichs der Substanz mit der Venenwand bevorzugt werden.

Vor- und Nachteile der Phlebosklerotherapie:

Keine postoperative Narbe Mögliche langfristige Hautpigmentierung an der Punktionsstelle (bis zu 2 Jahren)
Ambulant In seltenen Fällen postoperative venöse Entzündung (Venenentzündung)
Die Operation wird ohne Anästhesie durchgeführt. Schwellung und Rötung des Gewebes innerhalb von 2 Tagen nach dem Eingriff
Die Manipulation ist praktisch schmerzfrei (leichtes Brennen an der Einstichstelle) Allergische Reaktion bei individueller Arzneimittelunverträglichkeit
In 20% der Fälle treten Besenreiser an den Beinen auf. Rückfallrate bis zu 50%

Das Wiederauftreten von Krampfadern nach Sklerotherapie hängt vom Lumen des betroffenen Gefäßes ab. Je breiter das Lumen, desto höher ist das Risiko einer Rekanalisation. Die Sklerotherapie wird bei der Behandlung wiederkehrender Krampfadern nach chirurgischer Phlebektomie gewählt.

Chirurgische Phlebektomie

Eine Operation ist ein radikalerer Weg, um Krampfadern zu beseitigen. Die Prinzipien der chirurgischen Behandlung bestehen darin, den pathologischen Ausfluss von Blut aus der Tiefe in die oberflächlichen Venen der Beine zu beseitigen und die erweiterten Gefäße selbst zu entfernen. Stadien der kombinierten Phlebektomie:

  1. Schnittpunkt und Ligation des Mundes der V. saphena magna (Inzision in der Leistengegend) oder der V. saphena magna (Inzision in der Fossa poplitea);
  2. Entfernung von Krampfadernstämmen. Es wird mit einer speziellen Metallsonde durchgeführt, die die Vene in den Hautschnitt zieht.

Vor- und Nachteile

Radikal Krankenhausaufenthalt 5 bis 7 Tage
Fähigkeit, in jedem Stadium der Krankheit eine Operation durchzuführen Narbe an den Beinen
Wirbelsäulen- oder VollnarkoseVerletzung des umgebenden Gewebes beim Ziehen der VeneMögliche Komplikationen: Blutungen, WundinfektionenRückfallrate bis zu 20%

Es ist vorzuziehen, operativ mit dem Stammtyp der Läsion zu behandeln, wenn eine Krampfdeformität der großen oder kleinen Vena saphena in erheblichem Maße auftritt. Und auch, wenn es Anzeichen für trophische Erkrankungen der Weichteile und Symptome einer Dekompensation der venösen Insuffizienz gibt.

Miniflebektomie

Die Miniphlebektomie ist eine separate Variante der Operation, bei der Krampfadern der Beine im Anfangsstadium behandelt werden können. Es wird häufiger bei Vorhandensein einzelner Krampfadern an den Beinen angewendet. Eine Punktion der Haut wird über der pathologischen Formation durchgeführt und mit Hilfe eines Hakens wird die Vene gezogen und gekreuzt. Die Operation erfordert keine Vollnarkose oder Hautstiche.

Es ist notwendig, Krampfadern an den Beinen mit Medikamenten und Kompressionstherapie zu behandeln.Die Verschreibung von Medikamenten zur Verbesserung der Durchblutung und das Tragen von medizinischen Kompressionsstrümpfen sind die Hauptbedingungen, die das Ergebnis einer Operation an den Beinvenen bestimmen.

Es ist notwendig, Krampfadern an den Beinen über einen langen Zeitraum kontinuierlich oder in Form von wiederholten Kursen mit Phlebotonika und Thrombozytenaggregationshemmern zu behandeln.

Arzneimitteltherapie

Arzneimittel lindern Symptome einer venösen Insuffizienz und werden als präoperative Vorbereitung und postoperative Rehabilitation eingesetzt.

Kompressionstherapie

Die elastische Kompression der Beine ist die führende Behandlungsmethode in Fällen, in denen eine Operation kontraindiziert ist. Als Kompressionsmittel können Sie elastische Bandagen und spezielle medizinische Strickwaren verwenden: Strümpfe, Kniestrümpfe, Strumpfhosen. Medizinische Produkte sind sehr langlebig, behalten lange Zeit das ursprüngliche Kompressionsniveau bei und sind angenehm zu tragen, was für Frauen wichtig ist.

Je nach Kompressionsgrad gibt es 4 Klassen von Stretchstrick. Es wird empfohlen, Krampfadern mit Produkten der Klasse 2 zu behandeln, wenn das Fortschreiten der Krankheit bis zu 6 Monate andauert, und bei weiterer Anwendung bei körperlicher Anstrengung oder bei längerem Aufenthalt an den Beinen. Wenn Anzeichen einer Schädigung der Klappen der tiefen Venen oder schwerwiegende Symptome eines gestörten Lymphabflusses vorliegen, wird Strickwaren der Klasse 3 verschrieben, bis das Fortschreiten der Krampfadern aufhört.

Die heilende Wirkung von Kompressionsstrümpfen beruht auf:

  • durch eine Verringerung des Volumens der Vene, was zu einer geringeren Blutabgabe in die Krampfadern führt;
  • eine Zunahme der Absorption von Gewebeflüssigkeit in den Blutkreislauf, wodurch die Anzeichen von Schwellungen und Symptome von Schwere in den Beinen verschwinden;
  • Verbesserung der Durchblutung, wodurch Blutgerinnsel verhindert werden.

Behandlung von Krampfadern bei Frauen

Die richtige Antwort auf die Frage, wie Krampfadern an den Beinen bei Frauen behandelt werden sollen, ist die Möglichkeit eines qualitativ hochwertigen und erfüllten Lebens. Schließlich ist es für niemanden ein Geheimnis, dass das Ignorieren medizinischer Maßnahmen und Konsultationen mit einem Arzt katastrophale Folgen hat: Behinderung, Auftreten von trophischen Geschwüren, Thrombose und die schlimmste Option ist der Tod.

Das klinische Bild von Krampfadern

Wie medizinische Statistiken zeigen, ist die Ursache von Krampfadern ein erblicher Faktor. Wenn Sie also das Problem Ihrer Verwandten kennen, ist es notwendig, die Krankheit bereits in jungen Jahren zu verhindern.

Darüber hinaus identifizieren Ärzte die Ursachen von Krampfadern bei Frauen:

  • hormonelles Ungleichgewicht;
  • ungesunde Ernährung, übermäßiger Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln;
  • hoher Cholesterinspiegel;
  • Umstrukturierung des Körpers während der Wechseljahre;
  • lange bei der Arbeit oder zu Hause in einer Position bleiben;
  • starke körperliche Aktivität;
  • passiver Lebensstil, minimale körperliche Aktivität.

Jeder der aufgeführten Faktoren beeinflusst die normale Funktion des Blutes in den unteren Extremitäten, was die Entwicklung der Krankheit hervorruft.

Es ist wichtig zu bedenken, dass die Ursachen für Krampfadern bei Frauen häufig das Zusammendrücken von Kleidung, High Heels und enger Unterwäsche sind.

Leider messen nicht alle Frauen den Symptomen im Anfangsstadium der Krankheit die gebührende Bedeutung bei. Die Symptome von Krampfadern werden auf müde Füße, Hitze, unbequeme Schuhe und drückende Hosen zurückgeführt. Es ist eine frühzeitige Diagnose, die es Ihnen ermöglicht, eine wirksame Behandlung zu wählen und eine Frau schnell vor dem Problem zu bewahren.

Eine Frau kann die folgenden Anzeichen von Krampfadern spüren:

  • Füße, die unteren Teile der Beine beginnen abends zu schwellen, während Schwellungen sowohl an zwei Beinen als auch an einem auftreten können;
  • ein unglaubliches Brennen im Wadenteil des Beins;
  • Auf der Haut kann sich ein feines Netz von Blutgefäßen bilden.
  • Pigmentierung der Haut tritt auf, Besenreiser erscheinen im Unterschenkel;
  • Krämpfe können nachts auftreten;
  • Venen steigen an die Oberfläche des Muskels und jede Berührung verursacht Schmerzen.

Das Auftreten dieser Krankheit kann mit einer Veränderung der Hautstruktur einhergehen, sie wird dichter und es treten häufig Schürfwunden und Blutergüsse auf, die selbst durch einen kleinen Schlag verursacht werden.

Eine Frau kann Krampfadern an ihren Beinen frühzeitig diagnostizieren. Es ist ihre Aufmerksamkeit für ihren Körper, die es ermöglicht, die Behandlung pünktlich zu beginnen und schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden.

Moderne Behandlungsmethoden

Bei der Auswahl einer Behandlungsmethode konzentriert sich der Arzt zunächst auf die Ursache, die die Krampfadern verursacht hat. Es ist die Beseitigung pathologischer Veränderungen, die die Krankheit heilen werden.

Krampfadern an den Beinen bei Frauen können auf verschiedene Arten behandelt werden:

  1. Chirurgische Intervention.
  2. medikamentöse Therapie.

Die medikamentöse Therapie umfasst eine breite Palette von Medikamenten, die bei der Bewältigung der Krankheit in verschiedenen Stadien ihres Verlaufs helfen. Der einfachste und effektivste Weg ist die Verwendung von Salben. Viele der vorgestellten Salben können mehrere Symptome gleichzeitig beseitigen, einschließlich Schmerzen.

Arzneimittel werden nur vom behandelnden Arzt einzeln ausgewählt, sind jedoch notwendigerweise in den folgenden Gruppen enthalten:

  • Phlebotonics. Die Medikamente eignen sich hervorragend zur Behandlung von Schwellungen und zur Verhinderung des nächtlichen Auftretens von Anfällen.
  • Analgetika. Sie werden bei schwerem Schmerzsyndrom eingesetzt.
  • Präparate auf Aspirinbasis. Sie helfen, das Blut zu verdünnen, indem sie verhindern, dass Blutgerinnsel erneut auftreten.
  • Vitamin E enthaltende Vitaminkomplexe

Wenn bei der Behandlung von Krampfadern der Beine eine chirurgische Methode erforderlich ist, kann der Arzt verschiedene Optionen für chirurgische Eingriffe anbieten:

  1. Phlebektomie. Die Operation wird an einem erkrankten Glied durchgeführt, eine durch Krampfadern deformierte Vene wird chirurgisch entfernt.
  2. Endovenöse Laserkoagulation. Dies ist eine innovative Methode, mit der Sie Krampfadern auslöschen können. Die Laserbehandlung wird immer beliebter, da sie weniger traumatisch ist.
  3. Verwendung von Funkfrequenzen zur Koagulation. Eine solche Operation wird ambulant durchgeführt, der Patient muss nicht einmal ins Krankenhaus eingeliefert werden.
  4. Sklerotherapie. Diese Methode ermöglicht das Zusammenkleben beschädigter Venen mit speziellen Substanzen, die in das Innere injiziert werden.

Kompressionsstrümpfe für Frauen sind auch bei der Behandlung wichtig. Es wird als Zusatz und als Prophylaxe verwendet. Das Tragen von Kompressionskleidung hat viele Vorteile und die Heilung ist schneller.

Unter den Hauptvorteilen solcher Unterwäsche nennen Ärzte Folgendes:

  • reduziert die Belastung der entzündeten Gefäße;
  • Normalisierung der Durchblutung der Extremität;
  • Minimierung des Risikos von Blutgerinnseln;
  • vollständige Sicherheit und keine Nebenwirkungen.

Kompressionskleidung und elastische Bandagen sind nur tagsüber erlaubt, die Beine sollten nachts ruhen.

Was bietet die traditionelle Medizin?

Die traditionelle Medizin hat viele Rezepte, die helfen, mit der Krankheit umzugehen. Es ist jedoch zu beachten, dass eines der Rezepte in der komplexen Therapie und nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt verwendet werden sollte. Selbstmedikation kann tödlich sein oder schwerwiegendere Komplikationen verursachen.

Es gibt solche Volksrezepte für die Behandlung von Krampfadern:

  • Butter- und Knoblauchsalbe kann als Kompresse verwendet werden, um Schwellungen und Schmerzen zu lindern. Gehackter Knoblauch wird mit Öl gemischt und auf das Bein aufgetragen und über Nacht stehen gelassen.
  • Brennnesseltinktur kann verwendet werden, um Entzündungen von innen zu lindern. 2 Esslöffel gehackte Brennnessel werden mit einem Glas kochendem Wasser gegossen und darauf bestanden. Sie müssen das resultierende Produkt 2 Wochen lang in 50 ml trinken.
  • Gießen Sie die gemahlene Muskatnuss mit einem Glas kochendem Wasser und fügen Sie einen Löffel Honig hinzu. All dies muss vor den Mahlzeiten eine Stunde lang getrunken werden.
  • Rosskastanientinktur ist eine gute Wahl. Für die Zubereitung benötigen Sie 50 Gramm zerkleinerte Kastanie und 250 ml Wodka. Sie müssen auf dem Mittel 14 Tage lang bestehen und es ständig umrühren.

Es ist wichtig zu bedenken, dass Selbstmedikation oder die Verwendung nur von Volksrezepten tödlich enden oder schwerwiegendere Komplikationen mit sich bringen können.

Komplikationen, die unbehandelt auftreten können

Warum sind Krampfadern an den Beinen bei Frauen gefährlich? Was sind die Folgen einer unsachgemäßen Behandlung?

Diese Krankheit ist kein kosmetisches Problem und erfordert daher eine sofortige und professionelle Behandlung.

Experten identifizieren die folgenden möglichen Komplikationen und Konsequenzen:

  1. Jede Verzögerung der Behandlung kann zu Blutungen, Thrombosen oder teilweisen Verstopfungen der Vene führen.
  2. Das Ignorieren der medizinischen Hilfe kann zur Entwicklung eines trophischen Geschwürs, einer Thrombophlebitis, führen.
  3. Wenn das Blut nicht systematisch durch die Vene zirkuliert, kann sich eine venöse Insuffizienz entwickeln.
  4. Ungefähr 1% aller Patienten erleiden eine Behinderung oder den Tod.

Bei Krampfadern der unteren Extremitäten sollte die Behandlung umfassend, regelmäßig und professionell sein. Es sei daran erinnert, dass Leben und Gesundheit immer vom Patienten selbst abhängen.

Wissen Sie alles darüber, wie Sie Krampfadern bei Frauen richtig behandeln können?

Krampfadern bei Frauen

Krampfadern - eine Erkrankung der Venen der unteren Extremitäten, bei der sich die Ausdehnung der Vena saphena bei Menschen entwickelt, die zuvor nicht an Thrombosen gelitten haben. Die Ursachen der Krankheit sind noch nicht geklärt, und daher zielt die konservative Behandlung von Krampfadern nicht darauf ab, die Krankheit vollständig auszurotten, sondern ihre Symptome zu beseitigen.

Selbst mit Hilfe einer radikalen Operation ist es nicht immer möglich, eine vollständige Genesung zu erreichen.

Trotzdem ist eine Therapie der Krampfadern erforderlich, da diese tendenziell fortschreitet und weitereKomplikationen entwickelt: Thrombophlebitis, trophische Geschwüre, Blutungen.

Ursachen und Symptome

Laut Statistik werdenKrampfadern bei Frauen viermal häufiger diagnostiziertals bei Männern. Da Schwangerschaft ein traditioneller Risikofaktor für die Entwicklung von Krampfadern ist. Krampfadern während der Schwangerschaft werden durch den Einfluss einer Kombination von Faktoren auf den Körper der Frau verursacht:

  • Zunahme des zirkulierenden Blutvolumens;
  • Veränderungen der Hormonspiegel, nämlich ein Anstieg der Progesteronspiegel;
  • eine Zunahme des Uterusvolumens, die die retroperitonealen Venen komprimiert;
  • erhöhte den intraabdominalen Druck während der Wehen.

Krampfadern während der Schwangerschaft entwickeln sich in den ersten Monatenund zeigen klinische Symptome in der Mitte des zweiten und frühen dritten Trimesters.

Der zweite ungünstige Faktor, der die Krankheit hervorruft, ist eine Zunahme der Körpermasse bei Frauen in den Wechseljahren, die auch auf den Einfluss von Hormonen zurückzuführen ist.Weibliche Hormone - Östrogene, Progesteron reduzieren den Venentonus.

Die dritte Ursache für Krampfadern bei Frauen. DerLebensstilist für den Beginn und die Entwicklung der Krankheit von nicht geringer Bedeutung. Laut Statistik wird die Häufigkeit von Krampfadern bei Frauen mit sitzender Arbeit bei 37% beobachtet. Unter den Personen, die gezwungen waren, lange Zeit aufrecht zu stehen (Lehrer, Köche, Friseure, Verkäufer) - in 63%. Zum Vergleich: Bei Männern sind diese Daten dreimal niedriger.

Der Einfluss der Vererbung auf die Entwicklung der Krankheit ist nicht vollständig geklärt. Bei 25% der Patienten wurden jedoch Verwandte identifiziert, die an dieser Krankheit leiden.

Anzeichen von Krampfadern bei Frauen

Der Beginn von Krampfadern kann auf verschiedene Arten verlaufen:

  1. Das Auftreten subkutaner Krampfadern.
  2. Das Auftreten von varixvenösen Knoten, die durch die Hautoberfläche scheinen und in Form von Schlangen auftreten.

Darüber hinaus gehen die ersten Anzeichen von Krampfadern nicht mit anderen Symptomen einher.Nach mehreren Jahren entwickeln sich ausgeprägte Manifestationen der Krankheit.

Symptome von Krampfadern bei Frauen:

Ursachen und Symptome
  1. Nach 3 - 5 Jahren- Syndrom der „müden Beine“: ein Gefühl von Schwere, Summen, Fülle in den Beinen, besonders am Abend nach einem anstrengenden Tag. Nach aufrechter Haltung mit erhobenen Beinen verschwinden die Krankheitssymptome von selbst.
  2. Nach 5 - 10 Jahren- trophische Störungen: Verdunkelung, Hautverdünnung, Geschwürbildung.
  3. Nach 10 - 15 Jahren- anhaltendes Ödem, das am häufigsten im Unterschenkelbereich lokalisiert ist und nicht über das Knie steigt. Die Ausbreitung des Ödems auf die Hüfte weist auf eine Thrombose hin.

Während der Schwangerschaft entwickeln sich die Symptome von Krampfadern viel schneller. Wenn die Tragzeit zunimmt und die Gebärmutter wächst, entsteht ein Gefühl von Schmerz und Schwere in den Beinen, das sich in ein Ödem des Unterschenkels verwandelt.

Wie werden Krampfadern bei Frauen behandelt?

Eine erfolgreiche Behandlung der Krampfadern der Beine sollte die folgenden Aufgaben lösen:

  • Beseitigung des Varikose-Syndroms;
  • Beseitigung von Krankheitssymptomen;
  • Rückfallprävention.

Das erste Problem wird durch Phlebosklerosetherapie oder Operation gelöst.

Die konservative Therapie zielt darauf ab, die Symptome von Krampfadern (medikamentöse Behandlung + Kompression) und Prävention (physiotherapeutische Übungen, elastische Kompression) zu beseitigen.

In den frühen Stadien der Krankheit ist die Behandlung nur konservativ:

  1. Arzneimitteltherapie in Tabletten - Phleboprotektoren und Antikoagulanzien (wie von einem Arzt verschrieben).
  2. Lokale Anwendung von venotonischen Salben und Gelen.
  3. Elastische Kompression.
  4. Physiotherapie und Gymnastik.
  5. Gesunder Lebensstil und richtige Ernährung.

Die konservative Kompressionstherapieist in allen Stadien der Krampfadern obligatorisch. Mit ihrer Hilfe ist es möglich, die Blutstagnation zu beseitigen und günstige Bedingungen für die vaskuläre Mikrozirkulation wiederherzustellen. Abhängig vom Grad der Krampfadern werden Trikots mitoptimalem Druckausgewählt. In den Anfangsstadien der Krankheit wird die Kompression der 1. Klasse mit Krampfadern mit dem Syndrom der "müden Beine" - 2. Klasse, mit kompliziertem Verlauf - 3. Klasse angewendet.

Medikamente

Arzneimittelbehandlung

Die Behandlung von Krampfadern an den Beinen bei Frauen wird zweimal im Jahr mitKursen von 2 bis 3 Monatendurchgeführt. Bei Krampfadern werden phleboprotektive Medikamente verwendet, die die Manifestationen der Krankheit beseitigen, den Tonus der Venen erhöhen, die Mikrozirkulation der Gefäße verbessern und die Bildung eines Entzündungsprozesses in der Gefäßwand verhindern.

In der phlebologischen Praxis werden Arzneimittel auf der Basis von Flavonoiden(in Pflanzenorganismen enthaltene Substanzen) - Derivate von Rutin, Diosmin und Hesperidin - erfolgreich eingesetzt.

Topische Salben und Gele werden verwendet, um Symptome schnell zu lindern.

Die pharmakologische Behandlung heilt die Kranken nicht, verlangsamt jedoch das Fortschreiten der Krankheit.

Behandlung zu Hause

Viele Frauen interessieren sich für die Behandlung von Krampfadern bei Frauen zu Hause? Therapeutische Übungen, Kräutermedizin und einige Empfehlungen zu einem gesunden Lebensstil für Patienten mit Krampfadern werden dazu beitragen, die Symptome der Krankheit zu lindern und ihre weitere Entwicklung zu verhindern.

Heilübungen

Einfache Übungen für Krampfadern sollten jeden Morgen und Abend durchgeführt werden:

  1. Legen Sie sich auf den Rücken, heben Sie die Beine senkrecht an und lehnen Sie sie in einem Winkel von 90 ° an die Wand. Halten Sie sie 3 Minuten in dieser Position, atmen Sie langsam mit Ihrer Brust und nicht mit Ihrem Magen.
  2. Führen Sie in Rückenlage 3 bis 5 Minuten lang ein Fahrrad aus.
  3. Stehend, mit zwei Füßen auf Zehen 1 cm über dem Boden heben und nach unten gehen. Führen Sie 30 Mal in zwei Ansätzen durch.
  4. Stehen Sie im Stehen abwechselnd eine Ferse vom Boden und dann die andere in einem Winkel von nicht mehr als 45 °. Beginnen Sie mit 15 Minuten täglich und bis zu 30 Minuten.

Nehmen Sie sich jeden Tag Zeit für einen Spaziergang, mindestens 30 Minuten. Es ist nützlich, einmal pro Woche zum Schwimmen in den Pool zu gehen.

Heilübungen