Behandlung verschiedener Arten von Krampfadern

Krampfadern in den Beinen

Der Artikel konzentriert sich auf die Definition von Krampfadern, ihre Symptome und Voraussetzungen. Wir werden auch darüber sprechen, wie Krampfadern (abhängig von ihrer Position) an den Beinen, Krampfadern der Beckenorgane und vieles mehr geheilt werden können.

Krampfadern sind eine Erkrankung oberflächlicher Venen, bei der die Venenklappen nicht mehr normal funktionieren, wodurch der Blutfluss beeinträchtigt wird und die Venen deformiert und verdickt werden.

Krampfadern an den Beinen sind häufiger. Es gibt aber auch andere Formen dieser Krankheit, wie Krampfadern im Becken oder Ösophagusvarizen.

Es kann festgestellt werden, dass Frauen aufgrund ihrer Physiologie in gewissem Maße anfälliger für diese Krankheit sind. Laut Statistik können große und übergewichtige Menschen häufiger als andere an Krampfadern leiden.

Trotz der Prävalenz dieser Krankheit kann in den meisten Fällen eine operative chirurgische Behandlung vermieden werden. Der wichtigste Aspekt ist natürlich die Vorbeugung von Venenerkrankungen, die rechtzeitige Erkennung dieser Erkrankung im Anfangsstadium und noch nicht im fortgeschrittenen Stadium sowie der Besuch eines Arztes zur Behandlung von Venenzirkulationsstörungen (Phlebologe).

Bei Krampfadern hängen die Symptome der Krankheit von dem Organ ab, in dem die Krankheit auftritt.

Krampfadern an den Beinen können durch die folgenden Symptome gekennzeichnet sein: Anstelle der Venen treten knotige Schwellungen und Tuberkel auf; Schmerzsyndrom ist vorhanden und es kann zu Ödemen kommen, die am späten Nachmittag auftreten. Äußere Anzeichen manifestieren sich in einer Veränderung der Hautfarbe; Möglicherweise spüren Sie Wärme (oder Brennen) in den Venen, und es können sich Blutgerinnsel in den Venen bilden.

Wenn eine Krampfadernausdehnung der unteren Extremitäten beobachtet wird, werden die folgenden Symptome zu den vorherigen Symptomen hinzugefügt: Krämpfe treten manchmal in den Beinen auf (meistens nachts). In den späteren Stadien der Entwicklung von Krampfadern oder Thrombophlebitis ist die Bildung von trophischen Geschwüren möglich; Die Haut an den Beinen wird spürbar dichter.

Anzeichen von Krampfadern der Speiseröhre haben auch ihre eigenen Besonderheiten. Die Symptome von Ösophagusvarizen umfassen die folgenden Faktoren:

  • vergrößerte Hämorrhoidenvenen;
  • Vergrößerung der Milz;
  • Expansion der oberflächlichen Venen der vorderen Bauchdecke;
  • Ansammlung von freier Flüssigkeit in der Bauchhöhle;
  • schwarzer Stuhl;
  • Erbrechen mit Blutspritzern;
  • Blut husten;
  • gastroösophageale Blutungen (selten).

Die Ursachen von Krampfadern

Ursachen von Krampfadern

Zu den Voraussetzungen für das Auftreten von Krampfadern gehören eine genetische Veranlagung, Erkrankungen des endokrinen Systems, hormonelle Störungen oder ein unangemessener Lebensstil. Die Krankheit selbst wird nicht direkt vererbt.

Genetische Ursachen sind Pathologien in der Struktur der Venen, wie z. B. eine unzureichende Versorgung der Venen mit Klappen oder
anatomische Anomalien (falsche Anzahl von Klappen oder Unterentwicklung).

Bei Frauen entwickeln sich Krampfadern in Zeiten, die mit hormonellen Veränderungen verbunden sind. Dies sind Lebensabschnitte wie die Pubertät, die Schwangerschaft und der postpartale Zustand sowie die Wechseljahre.
Es wurde auch festgestellt, dass sich bei Anwendung einer hormonellen Empfängnisverhütung oder bei Behandlung mit Steroidmedikamenten Krampfadern entwickeln können.

Krampfadern werden auch durch einen unangemessenen Lebensstil (Rauchen, Alkoholmissbrauch, Inaktivität) und durch Arbeit hervorgerufen, die Sie dazu zwingt, lange zu stehen oder zu sitzen. Möglichkeiten zur Behandlung von Krampfadern können Sie durch Klicken auf den Link.

Krampfadern des kleinen Beckens werden durch chronische oder häufige Entzündungsprozesse der Beckenorgane verursacht. Und der Grund für das Auftreten einer Erkrankung der Krampfadern der Speiseröhre können Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, Erkrankungen der Leber, der Bauchspeicheldrüse und anderer Organe der Bauchhöhle sein. Als nächstes möchte ich darüber sprechen, wie man Krampfadern behandelt.

Behandlung von Krampfadern mit Medikamenten

Um den Tonus der Venen wiederherzustellen und die weitere Entwicklung der Krankheit zu verhindern, werden Medikamente verschrieben, die eine tonisierende Wirkung auf die Wände der Venen haben, die venöse Stase des Blut- und Lymphabflusses verringern und die Mikrozirkulation des Blutes verbessern.

Behandlung zu Hause

Behandlung von Krampfadern zu Hause

Wie kann man Krampfadern an den Beinen heilen, ohne ins Krankenhaus zu gehen? Sehr einfach! Beachten Sie die folgenden Regeln und bald werden Sie diese Krankheit vergessen.Verbinden Sie Ihre Beine zu Hause unbedingt mit Gummibändern. Tragen Sie Kompressionsstrümpfe und Unterwäsche. Nehmen Sie während der Zeit der Verschlimmerung der Krampfadern auf keinen Fall eine heiße Dusche oder ein heißes Bad, da dies Ihren Zustand nur verschlechtern kann.

Versuchen Sie, nicht lange zu sitzen, ohne Ihre Position zu ändern. In sitzender Position ist es nicht ratsam, die Beine zu kreuzen. Es wird auch nicht empfohlen, hochhackige Schuhe zu tragen. Sie können jeden Tag kurze Selbstmassagen durchführen. Zum Beispiel ist hier eine sehr einfache Möglichkeit, Krampfadern zu Hause mit Kohl zu behandeln.

Kohlblattkompresse

Nehmen Sie Kohlblätter, spülen Sie sie gut aus und kühlen Sie sie 24 Stunden lang. Verbinden Sie Ihre Beine mit diesen Blättern über Nacht für einen Monat. Dressings können auch mit frischem Tomatenbrei gemacht werden.

Sie können auch eine Salbe für Krampfadern (wie Troxevasin) verwenden und pflanzliche Krampfadern üben. Es gibt auch alternative Behandlungen für diese Krankheit, wie Hirudotherapie oder Lasertherapie.

Behandlung von Krampfadern mit Blutegeln

Wie bei Venenerkrankungen leistet die Hirudotherapie einen wesentlichen Beitrag zur Vorbeugung von Krampfadern. Es wird bemerkt, dass der Speichel von Blutegeln ein natürliches Antikoagulans enthält - Hirudin. Er kommt auch gut mit der Aufgabe zurecht, die Blutviskosität zu gerinnen und zu senken. Es wurde beobachtet, dass arterielle Krämpfe mit der Blutegeltherapie verschwinden.

Behandlung von Krampfadern mit Blutegeln

Dieses Verfahren wird jedoch nicht für Personen mit Anämie und verminderter Blutgerinnung empfohlen. Menschen, die sich diesem Verfahren unterzogen haben, sagen, dass ein Blutegelbiss mit einer Brennnesselverbrennung vergleichbar ist. Sie müssen sich also nicht vor einer Hirudotherapie fürchten. In unserer Zeit wird die Behandlung von Krampfadern häufiger angewendet, wobei die Bewertungen zweifach sind (schließlich hat das Verfahren seine Vor- und Nachteile).

Laserbehandlung

Die Laserbehandlung von Krampfadern hat folgende Vorteile:

  • schnelle Rehabilitationsphase;
  • fast vollständige Schmerzfreiheit während des Eingriffs;
  • kurze Prozedurzeit;
  • kosmetischer Effekt (keine Narben);
  • langfristige Heilwirkung;

Die Nachteile dieses Verfahrens umfassen die folgenden Faktoren:

  • Hämatombildung;
  • Verletzung der Empfindlichkeit;
  • Blutgerinnsel.

Die Behandlung von Krampfadern mit einem Laser erfolgt unter der Kontrolle eines Ultraschallscanners. Während des Verfahrens wird die LED durch eine kleine Punktion in die Venenhöhle geführt. Ein Laser wird verwendet, um das beschädigte Gefäß an die Maschine zu "schweißen".

Physiotherapie bei Krampfadern des kleinen Beckens (Bewegungstherapie)

Beckenkrampfadern werden mit konservativen Methoden oder Operationen behandelt, aber in den meisten Fällen ist es immer noch möglich, Krampfadern ohne Operation zu behandeln. Ich möchte auch darüber sprechen, wie man Beckenkrampfadern mit Bewegung behandelt.

Führen Sie jeden Tag die folgenden Übungen aus, um die Symptome der Krankheit zu lindern und ihr Fortschreiten zu verhindern.

Übung 1

Steigen Sie in eine stehende Ausgangsposition. Breiten Sie Ihre Arme zur Seite. Beugen Sie sich beim Einatmen vor und versuchen Sie beim Ausatmen, den Boden zu erreichen. Nehmen Sie Ihre ursprüngliche Position ein.

Wiederholen Sie diese Übung zehnmal, einmal in drei Sätzen.

Übung 2

Legen Sie sich mit gebeugten Knien auf den Rücken. Heben Sie beim Ausatmen Ihren Beckenkörper an und kehren Sie beim Ausatmen in den ursprünglichen Zustand zurück.

Wiederholen Sie diese Übung langsam zehnmal. Sie können auch die Fahrradübung machen.

Behandlung von Krampfadern der Speiseröhre

Ein Arzt, der Krampfadern der Speiseröhre behandelt, wird dem Patienten definitiv eine strenge Diät verschreiben.

Diätkost

Bei Ösophagusvarizen sollten die folgenden Lebensmittel nicht konsumiert werden:

  • Sprudelwasser; fetthaltige und würzige Speisen;
  • geräuchertes Essen; Gurken;
  • frittiertes Essen; raues Essen (Croutons usw. );
  • alkoholische Getränke; der Saft;
  • rohes Gemüse und Obst.

Und hier sind die Lebensmittel, die empfohlen werden, häufiger zu essen:

  • fettarme Gemüsesuppen;
  • Brei; gedämpftes Obst und Gemüse;
  • fettarme Fisch- und Fleischsorten;
  • nicht scharfer Käse; Gelee;
  • Milch, Kefir, Hüttenkäse.

Diese Form der Krampfadern wird am besten operativ behandelt.

Chirurgie

Es ist üblich, eine portokavale und splenorenale Anastomose mit Erhaltung oder Entfernung der Milz durchzuführen, eine Devaskularisierung der kardioösophagealen Region, eine bilaterale Vagotomie, eine Kreuzung des Bandes des Portals und der Azygosvenen (Tanner-Operation), eine Naht oder eine Subventionierung der Venen der Speiseröhre und der Speiseröhre des GastromsMagen, transthorakale Ösophagogastrostomie.

Jede erwähnte Operation hat eine gute Wirkung, Krampfadern verschwinden. Bei einer Operation besteht jedoch immer das Risiko von Komplikationen. Als nächstes ein paar Worte darüber, wie man Krampfadern mit Volksheilmitteln heilt.

Traditionelle Medizin

Die traditionelle Medizin bietet auch eine wirksame Behandlung von Krampfadern ohne Operation. Hier ist eine wirksame Heilung für Krampfadern.

Knoblauch mit Honig

Nehmen Sie 250 Gramm zerdrückten Knoblauch und fügen Sie 350 Gramm nicht dicken, fließenden Honig hinzu. Mischen Sie die Zutaten gründlich und legen Sie sie 7 Tage lang an einen kühlen, dunklen Ort. Sie müssen diese Mischung in 1 EL nehmen. Löffel 3 r / Tag (30 Minuten vor den Mahlzeiten). Die Behandlungsdauer sollte zwei Monate betragen.

Apfelessigbehandlung

Wie werden Krampfadern an den Beinen mit Apfelessig behandelt? Morgens und abends können Sie Ihre Füße mit Apfelessig einreiben. Sie können auch Essig verwenden, 2 Teelöffel, verdünnt in 250 Gramm Wasser, 2-3 mal am Tag.